Ich habe ein Geheimnis entdeckt.

Mein himmlisches Glück befindet sich in einer Schicht, die sich ca. 1 m über dem Boden bewegt,

…es ist aber nur findbar, wenn ich mit meinem ganzen Körper dort hinein tauche.

Ich habe es gar nicht gesucht, sondern per Zufall gefunden, das Glück was mir Glückseligkeit schenkt.

Erst hatte ich Angst vor den Seilen, doch schon im ersten Augenblick der Berührung, begann ich sie zu lieben. Sie beschenkten mich mit tiefer Geborgenheit, Halt, Umarmung und Tiefe.

Ich lerne vertrauen, ich folgte stets meiner Intuition und eines Tages lernte ich fliegen.

Und immer wieder finde ich einen wunderbaren Menschen, der  mir den Halt der Seile schenkt.

Schon wenn sie meine Schultern umarmen schließe ich die Augen, spüre jede Bindung die mich wieder einen Schritt tiefer in mich selbst hineinführt, bis mein Oberkörper im Halt gefesselt ist.

Dann werde ich im Nacken auf gehangen und beginne mich langsam hinein gleiten zu lassen.

Füße, Beine, Becken folgen bis der große Augenblick, auf den ich geduldig und sehnsüchtig warte endlich da ist… Ich hebe ab, verlasse den Boden, die Sekunde des Abhebens, hinein in die völlige Glückseligkeit.

Ich lasse alles fallen, jeden Muskel, hinein in die Seile und sie tragen mich komplett. Ich schwebe hinein in die Schicht, die ca. 1 m über dem Boden existiert und werde umschlungen.

Alles in mir beginnt unendlich glücklich zu lächeln, mein inneres Kind lacht und jauchzt vor Glück, wir fahren Karussell und tausende von Glücksmolekülen dringen in mich hinein, durchfluten mich, machen es sich in mir gemütlich, nehmen in meinem Körper Platz wie in einem gemütlichen Wohnzimmer und stoßen mit Champagner an…. Ich spüre das Kribbeln und fühle mich wie Champagner, ich bin Champagner und sprudele fast über vor Glückseligkeit.

Es gibt und gab kaum schönere Augenblicke in meinem Leben und ich kann sie mit nichts auf der Welt vergleichen…

Wenn ich lande brauche ich viel Zeit um wieder die Augen öffnen zu wollen… die glückseligen Wohnzimmergäste sind aber noch immer da und ich weiß, dass sie noch ein paar Tage bleiben, es sind traumhafte Gäste, die immer wieder kommen, wenn ich einen wunderbaren Menschen finde, der mich in die Schicht 1 m über dem Boden befördert.

Mein tiefster Dank gilt dem Rigger

Foto: „Blindshoot (Nickname Joyclub)

(371)